Sie sind hier: Startseite » News

Robin Davy - die Vespa Leidenschaft

Robin Davy und seine Leidenschaft Vespa

Robin Davy
Robin Davy

Diesen Artikel haben wir unserem Freund Robin Davy alias Mr. Vespa worldwide gewidmet.
Die Vespa ist seine Leidenschaft, und es gibt wohl kaum jemanden in Europa, der so viel zu ihrem Verständnis und ihrer Verbreitung beigetragen hat wie er: unser Freund Robin Davy. Der englische Lebenskünstler und Weltenbummler wurde 1962 geboren und lebt seit 1979 in München im schönen Herzogpark. Sein eigentlicher Beruf ist der des Tennislehrers, und die Stationen seiner Tätigkeit in München waren Sport Scheck (1980 – 1983), Rothof (bis 1992) und im Herzogpark (bis 2001). Doch wer ihn kennt, weiß, dass seine wahre Berufung die
Vespa ist.

Robin Davy und sein Vespa Museum

Vespa Museum
Vespa Museum Einblick in das private Vespa Museum

Wer einmal die Ehre hatte, ihn zu Hause und in seinem Vespa Museum besuchen zu dürfen, hat erlebt, dass dies Kultstätten für Vespa-Fans sind: Unzählige Modelle hat er hier gesammelt und in Vitrinen ausgestellt. Das gesamte Ambiente ist auf die Vespa abgestimmt, die Wände zieren alte Filmplakate, die Stars wie Gregory Peck und Audrey Hepburn zeigen. Wer könnte vergessen, wie die beiden in der romantischen Komödie „Sabrina“ auf einer Vespa Rom entdecken – nur einer von vielen faszinierenden Momenten, in denen eine Vespa Filmgeschichte schrieb! Robin Davy ist der wohl bekannteste Sammler solcher Momente und aller Objekte, die mit der Vespa zu tun haben. Niemand hat wohl auch eine größere Sammlung an Vespa Spielzeug – und das überwiegend in den Originalverpackungen.
Man kennt Robin Davy und sein privates Museum auf der ganzen Welt, vor allem in Italien, Deutschland, England, Frankreich, Spanien und Skandinavien. Der Tausendsassa, der vier Sprachen spricht (Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch) hat beste Kontakte zu Piaggio und den meisten Vespa-Clubs weltweit. Robins Lieblingsmodell ist übrigens die Renn-Vespa "Sei Giorni" (6 Giorni). Vermutlich ist er der einzige Piaggio-Mitarbeiter, der rund um die Uhr für Vespa tätig ist, ohne dafür bezahlt zu werden...

Robin Davy und seine 1.Vespa - eine PX 125

Enrico`s Vespa
Enrico`s Vespa Robin Davy und Mika Hahn

Alles fing damit an, dass Robin Davy sich 1983 eine Vespa PX 125 kaufte – seine erste Vespa, aber gewiss nicht seine letzte! Sein damaliger Vespahändler war die Firma Brückl, die dazu beitrug, dass er unheilbar vom „Bazillus Vespisticus“ befallen wurde. Heute gilt der Vespa-Liebhaber auch als lebendes Vespa-Lexikon, denn er kennt die Geschichte der Vespa wie kein anderer. Dieses Sammeln von Wissen rund um die Vespa hat mittlerweile zwei Bücher hervorgebracht: 2006 erschien „Vespa Forever“ aus der Feder von Robin Davy, und 2008 folgte „Enricos Vespa“, ein Kinderbuch, das er in Zusammenarbeit mit seinem Freund Mika Hahn und der Italienerin Prof. Elena Pongiglione herausbrachte. Doch mit dem Sammeln von Kultobjekten und der Kenntnis der Historie ist es bei Robin Davy nicht getan - sein Engagement in puncto Vespa geht viel weiter. Unser Kauftipp: "Vespa Forever - Robin Davy".

Robin und die Vespa World Days

Vespa Veteranen Treffen 2010
Vespa Veteranen Treffen 2010 Vespa Akrobatikshow

Viermal hat Mr. Vespa Robin Davy an den Vespa Welttreffen (Vespa World Days) teilgenommen und war auch als Organisator mit von der Partie: 1996, 2001 (in München), 2006 und 2010. Bereits seit 1995 interessierte Davy sich auch dafür, die Tradition der Vespa-Akrobatikshow wieder aufleben zu lassen. Dieses Interesse führte schließlich im Jahre 2000 zur Gründung der Vespa Oldtimerfreunde (www.vespafreun.de), einer Truppe verrückter Vespa-Akrobaten, die durch Feuer springen oder abenteuerliche Figuren aus mehreren Personen auf einer Vespa bilden. Die Vespa-Freunde führen damit eine lange Tradition fort, denn früher gehörte die Akrobatik zu jedem Vespa-Treffen dazu und war der krönende Abschluss jeder Veranstaltung. Auch das rege Vereinsleben, das die Vespa Oldtimerfreunde zelebrieren, ist charakteristisch für Vespa-Anhänger auf der ganzen Welt. Man trifft sich zu Clubabenden und fährt zusammen auf Vespa-Treffen, macht gemeinsam lange Ausfahrten und hilft sich auch im Alltag gegenseitig, wo man kann. Denn gemeinsam sind Vespisti stark (und glücklich) – das war schon 1956 so, als der Club noch „Vespa Freunde München“ hieß und die Eurovespa in der bayerischen Landeshauptstadt ausgetragen wurde.

Vespa Veteranen Treffen Schloss Seefeld

Vespa Veteranen Treffen
Vespa Veteranen Treffen „100 Fari Bassi“ (100 Lampe Unten)

Einer der Höhepunkte von Robin Davys Einsatz für die Vespa war das Vespa Veteranen Treffen, das 2010 auf Schloss Seefeld am Ammersee stattfand. Unter dem Motto „100 Fari Bassi“ (100 Lampe Unten) wurden vor imposanter Kulisse Fahrzeuge der Baujahre 1946 bis 1954 präsentiert – sicherlich nicht die letzte Veranstaltung, die unser Freund Robin Davy für die Vespa-Anhänger dieser Welt auf die Beine gestellt hat! Wir danken ihm für sein unermüdliches Engagement, durch das die Vespa immer mehr begeisterte Freunde findet, und für die Portion Verrücktheit, die dazu gehört, mit seiner Akrobatik-Truppe unzählige Veranstaltungen zu bereichern und seine Leidenschaft zum Lebensinhalt zu machen.
Weiter so Robin, der Vespa-Gott ist mit Dir - bis bald im Vespaladen München-Gelting.

Markus K. | Ernst F. | Georg F.

Robin Davy im Interview auf münchen.tv

Bei einem Besuch in seinem Museum hat Frank, von Franks Vespagarage ein nettes Interview mit Robin Davy geführt.